Flachdachabdichtungen

Bitumendachbahnen

Bitumendachbahnen

Abdichtungen für sehr flach geneigte Dächer und Terrassen mit Teerpappen haben eine über 100-jährige Tradition. Das Steinkohlenteer wurde mit der Zeit durch Bitumen, einem Abfallprodukt der Erdölraffinerie, ersetzt, aus den Pappen wurden Einlagen aus Kunststoff- oder Glasvlies /-Gewebe. Die Oberflächen sind meistens besandet oder mit Schieferabstreuung als UV-Schutz ausgeführt . Als Flachdachabdichtung kommen heutzutage hauptsächlich Elasomerbitumen-schweißbahnen zum Einsatz, bei denen mittels Gasbrennern das Bitumen erweicht wird um die Bahnen zu verschweißen. Es gibt auch kalt selbstklebende Dichtbahnen.

ECB-Abdichtungsbahn

ECB-Abdichtungsbahn

ECB-Dichtungsbahnen, werden im Extruderverfahren aus Granulat und einem mittig eingelagerten Glasvlies hergestellt. Während das Granulat aus einem ausgewogenen Mischungsverhältnis von Kunststoffen (Polyethylen) und Bitumen besteht, stellt das Glasvlies das „Rückgrat“ der Dachbahn dar und sorgt für Dimensionsstabilität. Die eingemischten kugelförmigen Bitumenteilchen wirken im Kunststoffgefüge wie ein Weichmacher, so dass der Kunststoff im niedrigen Temperaturbereich quasi elastisches Verhalten zeigt.