Metall-Dachdeckungen

Eisen verzinkt (beschichtet)

Eisen verzinkt (beschichtet)

Meist als Stehfalz- oder Leistendeckung in senkrechten Scharen von 40 bis 60 cm Breite auf Vollschalung verlegt. Die Falzung kann von Hand oder maschinell erfolgen. Überlange Scharen können vermieden werden, indem Querfälze oder Gefällestufen eingebaut werden. Die Befestigung erfolgt mit „Haften“, wobei zwischen Fest- und Schiebehaften unterschieden wird. Die Verlegung erfolgt bei hinterlüfteten Dächern auf einer diffusionsoffenen Trennlage, bei nicht hinterlüfteten Dächern empfiehlt sich eine Strukturmatte als Unterlage. Es sind auch profilierte Pressplatten oder Well- und Trapezbleche erhältlich

Titanzink

Titanzink

Titanzink nach EN 988 ist eine Legierung aus Elektrolyt-Feinzink mit einer Reinheit von 99,995% und einer bestimmten Menge an Titan und Kupfer. Meist als Stehfalz- oder Leistendeckung in senkrechten Scharen von 40 bis 60 cm Breite auf Vollschalung verlegt. Die Befestigung erfolgt mit „Haften“, wobei zwischen Fest- und Schiebehaften unterschieden wird. Die Verlegung erfolgt bei hinterlüfteten Dächern auf einer diffusionsoffenen Trennlage, bei nicht hinterlüfteten Dächern empfiehlt sich eine Strukturmatte als Unterlage. Zinkblech ist empfindlich gegenüber Bitumen und Zement (Detailplanung erforderlich!)

Kupfer

Kupfer

Kupfer für flächige Abdeckungen und Dachentwässerungen wird in einer Reinheit von >99,5 % durch Walzen hergestellt. Die Deckung erfolgt in Scharen oder Tafeln je nach Dachgeometrie meist in Stehfalztechnik. Die Verlegung erfolgt auf Holzschalung mit einer diffusionsoffenen Trannlage. Kupfer bildet an der Luft mit der Zeit eine bräunliche Patina aus basischem Kupfersulfat aus, die das Blech vor weiterer Verwitterung schützt. Auf der Witterung ausgesetzten Flächen verändert sich die Farbe zum Patinagrün. Gut schweiß-, löt- und formbar. Sehr hochpreisiges Bedachungsmaterial.